Wegreporter
Wegreporter

Herzlich Willkommen

auf der Homepage von Wegreporter

bisher erschienene Bücher unter Wegreporter von Thorsten Boos

Zahlreiche Sagen und Mythen ranken sich über den Schwarzwald. Die Erzählungen sind so vielfältig wie die Landschaft selbst. So finden sich aber auch heute noch Relikte aus der Zeit, in denen diese teils schauerlichen Geschichten entstanden sind.

Diese mysteriöse Welt der alten Sagen und Mythen erschließt sich nur dem, der sich offenen Auges und Ohres auf Entdeckungsreise begibt.

So entstand der Gedanke, sich im gesamten Schwarzwald auf den Weg zu machen, und eben in diese Welt einzutauchen. In diesem Buch sind nicht nur die Wege und Eindrücke beschrieben, sondern Sie erfahren auch, warum Sie sich bei einem Besuch am Feldberg nicht umdrehen sollten -

Oder wussten Sie, dass es verheerende Folgen haben kann, wenn Sie am Titisee Brot an die Enten verfüttern? Oder dass Sie Einfluss auf das Wetter nehmen, wenn Sie am Mummelsee ein Steinchen in das Wasser werfen?

 

 

Von Herzen »Nichts« ist das ideale Geschenk und Mitbringsel für denjeden, der schon alles hat, oder auf die Frage was er sich wünscht mit »NICHTS« geantwortet hat.

Herzlichen Glückwunsch! Sie scheinen zu den glücklichen Personen zu gehören, denen man mit »Nichts« eine Freude machen kann. Schließlich haben Sie sich ausdrücklich »Nichts« gewünscht.

NICHTS! »für dich« ist das ideale Geschenk und Mitbringsel für denjeden, der schon alles hat, oder auf die Frage was er sich wünscht mit »NICHTS« geantwortet hat. Herzlichen Glückwunsch! Sie scheinen zu den glücklichen Personen zu gehören, denen man mit »Nichts« eine Freude machen kann. Schließlich haben Sie sich ausdrücklich »Nichts« gewünscht. Ich hoffe inständig, dass Sie es zu würdigen wissen, dass Ihr Geschenkgeber »nichts« unversucht ließ, um Ihnen diesen Wunsch zu erfüllen. Sagen Sie also nicht, man hätte sich »nichts« dabei gedacht! Gehen Sie daher mit »Nichts« behutsam um und vermeiden Sie es, »Nichts« kaputt zu machen. Es wäre auch sehr schade, wenn Sie »Nichts« verlieren würden. Falls dies doch einmal passieren sollte, versuchen Sie sich zu erinnern, wo genau Sie das letzte Mal »Nichts« gesehen haben. Dies wird dann der Ort sein, an dem Sie mit großer Sicherheit »Nichts« verloren haben. Bevor Sie sich nun mit »Nichts« die Zeit vertreiben, sollten Sie »nichts« anderes tun, als einfach nur an »Nichts« zu denken und sich auf »Nichts« einlassen. Lassen Sie sich durch »Nichts« ablenken oder aus der Ruhe bringen.                                      

 

Ganze sechs Tage verbringen wir pro Jahr durchschnittlich auf dem Klo.

 

Umgerechnet sind das täglich über 23 Minuten. Zeit, in der wir uns von unserem körperlichen »Ballast« befreien. Was liegt da näher, als den substanziellen Verlust des Darminhaltes durch einen geistigen Zugewinn auszugleichen? Diese Möglichkeit ist Ihnen mit diesem Buch gegeben.

 

In 20 »Einzelsitzungen« werden Sie durch verschiedene Themenbereiche geführt und eignen sich im wörtlichsten Sinne ein Klugscheißwissen an, das Ihnen -im Gegensatz zu Ihrer Darmausscheidung- nicht einmal mehr die örtliche Kläranlage wegnehmen kann.

 

                                     Sie erfahren so auf dem »stillen Örtchen« in über 300 einzelnen                                            Klugscheißeinheiten unter anderem

 

                                  

 

.....Wussten Sie schon.....wie Hunde feiern? .....dass ein Welpe in einem Tierladen mehr Schaden anrichten kann, als der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen?

.....was ein Hund auf dem Meeresboden treibt ?.....wie ein Hund zum schwarzen Schaf wird?

.....oder wie man durch einen Hund unfreiwillig zum FKK-Anhänger wird?

.....und dass Liebe nicht wie oft behauptet durch den Magen geht, sondern durch einen Hundebiss entsteht.

-Das alles und noch vieles mehr erfahren Sie in diesem Buch.

Für Kommissar Mielke ist es der erste Fall, den es nach seiner Strafversetzung in die tiefste Provinz des Schwarzwalds zu lösen gilt.

An einem Angelsee in Bad Dürrheim wird die Leiche des Anwalts Jürgen Haider gefunden. Komplett entkleidet und an einen Baum gefesselt. Für Mielke scheint der Fall schnell gelöst. Denn schon bald gibt es eine erste Hauptverdächtige, die noch eine alte unbeglichene Rechnung mit dem Opfer offen hatte. Doch dann nimmt alles eine ganz andere, völlig unerwartete Wendung und die Liste der Verdächtigen wird immer länger.

Wird Mielkes Scharfsinn ausreichen, dem wahren Täter auf die Spur zu kommen? Und was für ein Motiv verbirgt sich hinter diesem perfiden Mord?

Multimediavortrag
DruckversionDruckversion | Sitemap
wegreporter